Technikum

… unser Know-how ist Ihr Vorteil

Pumpentechnik
Präzise Pumpentechnik für nichtschmierende Flüssigkeiten
Von der Laborpumpe zur hochpräzisen Prozesspumpe

am Beispiel der Zahnradpumpe erklärt ….

Die GATHER Zahnradpumpe wurde ursprünglich für die Entgasung von Wasser in der Medizintechnik entwickelt. Dieser spezielle Pumpentyp wurde von der besonderen Laborpumpe zur hochpräzisen Prozesspumpe u.a. für die chemische Industrie und die Wasserwirtschaft weiterentwickelt,
welche Förderaufgaben mit großer Volumenstrombandbreite (20 ml/h bis 4000 l/h) mit einem Differenzdruck bis Δpmax = 20 bar ermöglicht.

Die Möglichkeit des Betriebs (der Förderung) von nichtschmierenden Flüssigkeiten im Viskositätsbereich
0,1 bis 2000 mPa s (cP) wird u.a. durch verschiedene und hochpräzise verarbeitete Werkstoffe erreicht.
Der Pumpenkörper und die Zahnradwellen bestehen aus Edelstahl, Hastelloy® oder Titan, die Gleitlager aus Carbon oder Kunststoffen wie PEEK oder PTFE. Die Zahnräder werden aus einer Nickelbasislegierung, PEEK oder PTFE (Teflon®) gefertigt und lassen sich untereinander frei kombinieren. Die Zahnrad- und Gleitlagerwerkstoffe besitzen alle hervorragende tribologische Eigenschaften.

Interne Spülkanäle und Bohrungen leiten einen kleinen Teil des Förderstroms von der Druckseite durch die Gleitlager zurück zur Saugseite. Dies führt zur inneren Kühlung des Magnetsystems und der Gleitlager. Zudem entsteht der Aufbau des notwendigen Gleitfilmes am Gleitlager, der eine langlebige Funktion gewährleistet.

Werden wässrige Flüssigkeiten gefördert, existieren in der Pumpe keine Strömungstoträume. Dieser Effekt kann für die Reinigung im eingebauten Zustand (CIP – Cleaning in Place) mit einem Lösungs- bzw. Reinigungsmittel ausgenutzt werden. Dies ist auch die Basis für eine im eingebauten Zustand sterilisierbare SIP Pumpe (SIP – Sterilization in Place), die vor allem in der pharmazeutischen Industrie zum Einsatz kommt.

Da die Zahnradpumpe eine drehzahlabhängige Fördercharakteristik besitzt, lassen sich die Fördermengen über die Motordrehzahl einstellen. Die Drehzahl der Motoren lässt sich manuell mit einem Potentiometer verstellen oder extern über einen Leitstrom oder eine Leitspannung ansteuern.
Die GATHER Zahnradpumpe ist aufgrund ihrer Fördercharakteristik – in Verbindung mit dem geeigneten Antrieb – ohne weiteres in einen Regelkreis (oder in eine SPS) integrierbar.

Mit der richtigen Pumpenauslegung, Auswahl der Werkstoffe und Auslegung der Antriebseinheit finden wir die Lösung, mit der unsere Kunden prozesssicher arbeiten können. Dies beinhaltet auch die Auslegung als Gesamtsystem mit entsprechendem Regelkreis und Zubehör gemäß Kundenlastenheft. Sonderlösungen sind unsere Spezialität. Dazu gehört auch der Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen mit Erfüllung der
ATEX-Richtlinien. 



Merkmale

1. Magnetkupplung – hermetisch dicht
2. Pulsationsfreie Förderung & Dosierung
3. Nichtschmierende Flüssigkeiten
4. Kühlung Magnetsystem & Gleitlager
5. Robustes Design und hohe Lebensdauer
6. CIP- und auf Wunsch SIP-fähig
7. Abhängig vom Einsatzfall mit zusätzlicher
….DLC – Lagerung / Beschichtung*

* DLC – Lagerung / Beschichtung
Sie ist die robusteste und langlebigste Allround – Gleitlagerung für die Zahnradpumpe. Durch die Kombination von Pumpenbauteilen mit höchster Präzision (Sonderselektion der Bauteile erforderlich), elastischen Werkstoffen mit sehr hoher Oberflächenfestigkeit und den Gleiteigenschaften der DLC – Beschichtung ist es möglich, heiße, aggressive und nichtschmierende Flüssigkeiten (z.B. Säuren, Laugen, Lösungsmittel und wässrige Lösungen) mit einer sehr hohen Temperatur und gegen sehr hohe Differenzdrücke zu dosieren.


Kupplungstechnik
Für die schnellere Verbindung von Leitungen und Schläuchen

am Beispiel der flachdichtenden Schnellkupplung der Serie DBG erklärt ….

Flachdichtende Schnellkupplungen der GATHER Serie DBG sind beidseitig absperrend und einhandbedienbar. Sie sind so konzipiert, dass beim Trennen keine Flüssigkeiten austreten und beim Verbinden keine Lufteinschlüsse ins Leitungssystem gelangen. Die Gestaltung ihres inneren Aufbaus lässt eine Inline-Reinigung CIP (Cleaning in Place) zu.

Alle Bauteile sind ausreichend umspült, Produktanhaftungen lösen sich vollständig ab. Der Druckabfall in der Schnellkupplung ist sehr gering, da die Spülbarkeit durch die strömungsgünstige innere Kontur erreicht wird. Alle Dichtungen befinden sich im Innern, was eine erhöhte Betriebssicherheit bedeutet.

tropffrei, robust und sicher für jeden Einsatzfall
DBG-Serie, DN 4 bis DN 65
über 500.000 Kupplungszyklen

Vorteile

Flachdichtende Bauweise ermöglicht tropffreies Entkuppeln und einschlussfreies Einkuppeln.

  • Temperaturbereich von -120 bis +325°C
  • Einhandbedienbar
  • Tropffreies Entkuppeln: keine Umweltschäden oder Gefährdung von Personen durch austretende Flüssigkeiten oder Gase
  • Einschlussfreies Einkuppeln: kein Luft- oder Schmutzeintritt in das Leitungssystem
  • CIP-fähig (Cleaning In Place): Inline-Reinigung ohne Produktrückstände
  • Dichtungswechsel an der Fassung im eingebauten Zustand
  • Alle Anschlussarten: zahlreiche Gewindearten, Schlauchtüllen, Flansche, Sonderanschlüsse
  • Edelstahl rostfrei, Hastelloy®, Titan
  • Sondertypen:
    • mit Schlauchabreißsicherung
    • mit elektronischem Erkennungssystem
    • mit mechanischer Codierung
    • mit Handgriffen
  • Einbaufertige Kupplungen für Andocksysteme
  • Serientypen ab Lager

Standard


mit mechanischer Codierung



mit Farbcodierung und Sonderanschluss


mit Handgriffen


Bildrechte bei GATHER Industrie